„Mit dem Rauchen aufzuhören ist die einfachste Sache der Welt. Ich habe es schon 100 Mal ausprobiert.“ (Mark Twain)

 

So oder ähnlich ist es wahrscheinlich den meisten Raucherinnen und Rauchern ergangen, die es schon einmal geschafft haben, aufzuhören. Die Schwierigkeit liegt jedoch darin, nicht wieder anzufangen.

 

 

 

In Deutschland rauchen etwa 28 % der erwachsenen Bevölkerung, ca. 18 Millionen Menschen. Davon versucht jährlich etwa ein Drittel, mit dem Rauchen aufzuhören. Meist leider vergebens und nicht von langer Dauer.

Was aber hindert Raucherinnen und Raucher daran, längerfristig mit dem Rauchen aufzuhören?

Häufige Antworten sind:

  • Mir fehlt der feste Wille
  • Ich warte auf den richtigen Zeitpunkt
  • Ich schaffe es einfach nicht
  • Es ist schwer durchzuhalten
  • Ich warte noch, dass es Klick im Kopf macht

Das Rauchfrei Programm hilft diese Hindernisse abzubauen und Glaubenssätze zu verändern.

Das Programm besteht – je nach Kursplanung – aus einem Tageskurs oder drei bis sieben Kursterminen in Gruppen mit bis zu zwölf Teilnehmern und einer individuellen telefonischen Beratung. Die Kursdurchführung erstreckt sich dementsprechend über einen Zeitraum von einem Tag bis zu sieben Wochen.

Die langjährigen Forschungen des IFT Münschen in Zusammenarbeit mit der BZgA bieten eine durch moderne Hilfsmittel unterstützte optimierte Hilfestellung für Raucherinnen und Raucher, die dauerhaft rauchfrei leben wollen und sich dafür professionelle Unterstützung wünschen.

Das Rauchfreiprogramm wird von zertifizierten Trainern durchgeführt
Es ist von den Krankenkassen als Präventionsleistung anerkannt